Aktuelles vom ASB Wohnpflegeheim

Informationen zur Einrichtung

ASB Wohnpflegeheim

Im Wohnzentrum befindet sich das Wohnpflegeheim für körperlich schwerstbehinderte Menschen wo 32 Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungen ihr zu Hause gefunden haben. Hierbei handelt es sich um angeborene, erworbene Behinderungen sowie Behinderungen, die erst im Laufe des Lebens in Erscheinung treten. Diese 32 Plätze sind auf zwei Etagen verteilt, wobei acht Personen in einer Gruppe leben. Die BewohnerInnen verfügen über Einzelzimmer mit integrierter oder neben liegender Nasszelle sowie Telefon, Fernseh- und Radioanschluss. Auf Wunsch kann ein Internetanschluss zur Verfügung gestellt werden. Eine Rufanlage ist vorhanden, die ggf. auf den individuellen Bedarf des Bewohners angepasst wird.

Die Zimmer können von jedem Bewohner individuell eingerichtet werden, ein Pflegebett wird in jedem Fall zur Verfügung gestellt. Auf Wunsch möblieren wir auch die Zimmer mit hauseigenem Mobiliar. In den gemeinsamen Aufenthaltsbereichen sind z.T. behindertengerechte Küchen vorhanden sowie Möglichkeiten zum gemeinsamen Fernsehen.

Die Bewohner leben ihrem Alter entsprechend in vier Gruppen zusammen. So können die Interessen und Neigungen der einzelnen Personen besser Berücksichtigung finden. Die Selbstbestimmung der individuellen Lebensführung steht neben dem Sinn für ein Leben in der Gemeinschaft im Mittelpunkt. Neben der freien Gestaltung des eigenen Wohnumfeldes berücksichtigen wir die freie Entfaltung der Persönlichkeit des Einzelnen, beachten die jeweilige Behinderung und den entsprechenden Hilfebedarf. Die Verwirklichung des eigenen Lebens, durch die Förderung der Persönlichkeit und das Ausschöpfen der physischen und psychischen Ressourcen spielt in unserer Einrichtung eine wichtige Rolle.

Fachärztliche Versorgungen welche aufgrund der Behinderung erforderlich sind, bemühen wir uns zu realisieren. Gleiches gilt für die Beschaffung individuell angepasster Hilfsmittel. Ein guter Kontakt zu Angehörigen, Freunden und Bekannten des Bewohners ist uns wichtig. Zu den Besonderheiten des Hauses zählt auch, dass keine medizinische Arbeitskleidung vom Personal getragen wird. Diesem ausdrücklichen Wunsch der Bewohner wurde seit Eröffnung des Hauses Rechnung getragen. Im Laufe des Jahres finden verschiedenste Feste und Feiern individuell und in der Gemeinschaft statt. Zu einer jahrelangen Tradition gehören dabei das Hoffest, die Rollitour oder auch der Weihnachtsmarkt, was gemeinsam mit den Bewohnern vorbereitet und durchgeführt wird. Regelmäßige Freizeitangebote wie Keramik, Sport- und Theatergruppe, Mal- und Zeichenkurs ergänzen das Spektrum individueller Freizeitbeschäftigung.

Die Bewohner entscheiden gemeinsam über die jährliche Urlaubsreise. Gruppen finden sich zusammen und entsprechend der Interessen wird ein Reiseziel ausgewählt. Ein fester Bestandteil zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sind zahlreiche Theater- und Opernhausbesuche oder Sinfoniekonzerte. Parallel hierzu besuchen unsere Bewohner gern Konzerte (auch open air) oder Veranstaltungen nach ihren individuellen Neigungen, in und um Chemnitz. Besuche von Sportveranstaltungen wie Fußball, Volleyball oder Basketball werden in der Gemeinschaft ebenso realisiert wie Kinobesuche. Individuelle Wünsche nach Einkäufen, z.B. Lebensmittel, Geschenke für Angehörige oder Freunde und Bekleidung müssen gemeinsam mit dem Personal geplant und realisiert werden.