ASB Ortsverband Chemnitz und Umgebung e.V.

#Kochen für Helden

Fantastische Köche aus Chemnitz beteiligen sich mit Unterstützung der ChemCats an der Aktion #Kochen für Helden. Sie würdigen mit 120 Mahlzeiten unsere Mitarbeiter und bringen uns pünktlich um 12.30 Uhr ein frisches Mittagessen für alle. Unser Team des Altenpflegeheims erbringt nicht nur in „Corona-Zeiten“, sondern ständig Höchstleitungen und bedankt sich von Herzen für die tolle Überraschung.

Erschienen am 31.03.2020 (kbe)  auf  BLICK.de

Chemnitzer Köche kochen für unsere Helden

Corona Aktion von Berliner Sternekoch ins Leben gerufen

Über eine Abwechslung der besonderen Art konnten sich am Dienstag die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Altenpflegeheims des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) Rembrandtstraße  Chemnitz freuen. Sie bekamen ein Extra-Mittagessen frei Haus geliefert.

Kräftiger Beifall aus den Fenstern

Zubereitet wurden die Portionen unter Regie von Andreas Kirsten, der eigentlich als Küchenchef im "Nomad" in der Lothringer Straße das Sagen hat. "Da Corona unser Leben völlig verändert hat, gehen wir nun neue Wege und haben uns der bundesweiten Aktion ,Kochen für Helden' angeschlossen, die von einem Berliner Sternekoch ins Leben gerufen wurde und immer mehr Mitstreiter gewinnt", sagte Kirsten. Von seinem Gemüsehändler erhalte er zu einem symbolische Preis Ware, die leider sonst nur in der Tonne landen würde.

So hat Kirsten am Dienstag gemeinsam mit seinem Kollegen Stefan Ihle Tomaten verarbeitet, die zwar mit Druckstellen versehen, sonst aber völlig einwandfrei waren. "Wir stellen dafür unsere Arbeitskraft kostenlos zur Verfügung, tragen die Energiekosten und kochen für die Leute, die in ihrem Job in diesen Tagen besonders hart gefordert sind. So haben wir am Dienstag unter anderem die Speisen in das ASB- Altenpflegeheim gebracht, am Mittwoch fahren wir zum Beispiel ins Krankenhaus Hartmannsdorf", berichtete Kirsten.

Bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ASB - Einrichtung an der Rembrandtstraße kam diese Idee sehr gut an. Aus den Fenstern drang kräftiger Beifall, als die beiden Köche ihre kulinarische Fracht anlieferten. "Unsere Pflege - und Betreuungskräfte erbringen nicht nur zu Corona-Zeiten, sondern praktisch jeden Tag Höchstleistungen, um unseren Bewohnern das Leben so angenehm wie möglich zu gestalten. Für diese Überraschung zum Mittag bedanken wir uns alle von ganzem Herzen", sagte Jörg Ahner, der Leiter der Einrichtung. Im Haus wohnen aktuell 212 Menschen, die von insgesamt 210 Mitarbeitern betreut werden. Das Altenpflegeheim wird seit Mai 1994 vom Arbeiter-Samariter-Bund betrieben. 

Copyright Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz