Ortsverband

„Unternehmen für Toleranz“ 2017

Das ASB Altenpflegeheim auf der Rembrandtstraße 15 in Chemnitz wurde am 5. Oktober 2017 mit der Urkunde „„Unternehmen für Toleranz“ 2017 geehrt.

Bereits während der großen Flüchtlingswelle im Spätsommer und Herbst 2015 hat der ASB Ortsverband Chemnitz und Umgebung e.V., besonders in der Person der Mitarbeiter der Pflegeeinrichtung Rembrandtstraße an „vorderster Front“ mitgearbeitet und unseren Slogan „Wir helfen hier und jetzt!“ wahrgemacht. Die Leiter des Altenpflegeheimes haben als gutes Beispiel als Erste ihre Dienste in der Flüchtlingsunterkunft „Turnhalle Markersdorf“ getan.
Viele Mitarbeiter haben ehrenamtlich und in der Freizeit mitgeholfen. Mitarbeiter haben eine große Menge Sachspenden wie Kleidung, Schuhe, Nahrung sowie besonders Kinderkleidung und Spielsachen gesammelt und an die Bedürftigen verteilt.
Unser ASB Altenpflegeheim Rembrandtstraße 15 in Chemnitz engagiert sich im besonderen Maße für Integration und Vielfalt. Damit wollen die Mitarbeiter ein klares Zeichen gegen Rassismus, Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit in der Region setzen.
Das Altenpflegeheim bot in den vergangenen 2 Jahren regelmäßig Praktikumsplätze für Menschen mit Flüchtlingshintergrund an und konnte somit ihnen eine Perspektive bieten und einen Betrag zur Integration in unserer Stadt leisten. Aus diesen Praktika heraus wurden am 15.9.2016 die ersten beiden Arbeitsverhältnisse abgeschlossen. Unsere Mitarbeiter arbeiten jetzt in der Pflege und Betreuung in einem befristeten Arbeitsverhältnis. Auch  wenn die Sprachkenntnisse anfangs noch Hemmnisse waren, konnten wir feststellen, dass genau diese Mitarbeiter wertvolle Ergänzungen für unsere wichtige Arbeit waren und sind.
Dieses Engagement wurde nur vom sächsischen Staatsministerium für Gleichstellung und Integration geehrt. Die Übergabe erfolgte am 5. Oktober im sächsischen Freiberg.